Lukas Weinhold

Goldmedaille verdient!

Konfirmation 2022  (Foto: KID)

Bunt und fröhlich ging es am Auffahrtstag in der evangelischen Kirche Wängi zu und her. Acht Konfirmandinnen und Konfirmanden, unterstützt von ihren Kolleginnen und Kollegen aus Matzingen, luden zu ihrer Konfirmation ein (Die Gruppe aus Matzingen besuchte dieses Jahr den Konfirmationskurs in Wängi).

Zusammen hatten sie einiges für ihre Gäste vorbereitet: eine lustige Vorstellungsrunde, fröhliche Lieder, die man gerne mitsang, ein Cellostück von Adele und eine Geschichte, die im wilden Westen von Amerika spielte.

Die Story mit Zeichnungen erzählte von unterdrückten Bewohnern einer Stadt, die mit Kennzeichen und Ziffern bevormundet waren. Erst „Der Fremde“, der eines Tages vom Besitzer der Stadt geschickt wurde, öffnete den Leuten die Augen über ihren wahren Zustand. In seiner Predigt erklärte Lukas Weinhold die Geschichte und sah Parallelen zum Leben von Jesus. Nun war auch das Rätsel der Nummernschilder gelöst, die alle Festbesucher am Eingang erhalten hatten. Wer sein Schild umdrehte, entdeckte auf der Rückseite eine Goldmedaille: Eine Auszeichnung, die Gott jedem einzelnen schenkt – als seine geliebten Menschen.

Ein besonderer Moment folgte, als die Jugendlichen je ein persönliches Segenswort aus der Bibel erhielten und der Pfarrer ihnen den Segen Gottes für ihren weiteren Lebensweg zusprach.

„Danke, liebe Eltern! Auch wenn wir nicht immer gleicher Meinung sind, lieben wir euch trotzdem.“ Mit diesen Worten fassten 3 Konfirmandinnen den Dank an ihre Eltern im Worte. Gerne überreichten sie ihnen dabei eine Rose.
Bereitgestellt: 29.05.2022     Besuche: 56 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch