Susanne Kalberer

Frischer Wind in der Behörde

Kirchenvorsteherschaft 2020-2024 —  Behörde v.l.: Lukas Weinhold, Magdalena Tinner, Renate Hörnliman, Rolf Baumann, Irene Baliarda, Karin Schärer, Conny Wenk, Hanspeter Gnehm und David Stutz<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>evang-waengi.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>140</div><div class='bid' style='display:none;'>6321</div><div class='usr' style='display:none;'>18</div>

Mit einem feierlichen Gottesdienst verabschiedet evangelisch Wängi die per Ende Mai ausgeschiedenen Behördemitglieder und heisst die vier Neuen zu ihrem Amtsantritt mit einem Segen willkommen.
Susanne Kalberer,
Kirchenpräsident Rolf Baumann findet launige Worte, die zurückgetretenen Behördemitglieder auf persönliche Weise zu verabschieden und bedankt sich bei Kathrin Argaud, 24 Jahre, Susanne Meyer, 20 Jahre, Walter Hofmann, 15 Jahre und Susanne Kalberer, 8 Jahre, für ihren langjährigen Einsatz mit einem Thurgauer Geschenkharass.

Ressortzuteilung

«Es ist oft nicht einfach, Menschen für eine Mitarbeit in der Kirchenvorsteherschaft zu gewinnen», so Baumann. Umso dankbarer ist er, dass der Vorstand mit zwei Frauen und zwei Männern wieder komplettiert werden konnte. Irene Baliarda steht dem Ressort Mission, Gebets- und Hauskreise vor und Karin Schärer ist verantwortlich für den Religionsunterricht. Hanspeter Gnehm ist zuständig für das Aktuariat und Archiv sowie Besuchsdienste in der Gemeinde. David Stutz koordiniert Anlässe und ist Delegierter in der Friedhofkommission.

Alle sind gefordert

Ein denkwürdiger Moment, als die Neuen während einer eingehenden Zeremonie im Gottesdienst für ihren Dienst von Pfarrer Lukas Weinhold gesegnet werden. Zusammen mit Präsident Rolf Baumann, Conny Wenk, Vizepräsidentin und Jugendarbeit, Renate Hörnlimann, Finanzen, Magdalena Tinner, Senioren, sowie Pfarrer Lukas Weinhold warten auf das neunköpfige Gremium vielfältige Aufgaben im Dienst der Kirche. Seine Worte machen deutlich: es ist ein Herzensanliegen von Pfarrer Lukas Weinhold, dass der Beitrag fürs Gemeinwohl nicht nur von der Vorsteherschaft geschultert wird, sondern alle dazu aufgefordert sind. Und: die Kraft des Evangeliums werde dort sichtbar, wo sich Menschen mit ihren Gaben einbringen und die Möglichkeit wahrnehmen würden, am Guten in der Welt mitzuarbeiten.
Rücktritte 2020
1 Bild
Fotograf/-in Lukas Weinhold
1 Bild
Bereitgestellt: 07.09.2020     Besuche: 83 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch