Susanne Kalberer

Die Taufe - eine prägende Entscheidung

Tauferinnerungsfeier 2020 Wängi (1)<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>evang-waengi.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>341</div><div class='bid' style='display:none;'>6105</div><div class='usr' style='display:none;'>18</div>

Was heute bei vielen als trendy gilt, war für einen Mann vor gut 2000 Jahren die gewählte Lebensform. Ernährte sich doch Johannes der Täufer von Heuschrecken und Honig, schreckte aber auch nicht davor zurück, Missstände in der Gesellschaft anzuprangern. Weitere interessante Facts aus der Bibel schilderten Pfarrer Lukas Weinhold und Katechetin Lucia Höchli in ihrer Bildergeschichte im Familiengottesdienst am Sonntag, 19. Januar.
Susanne Kalberer,
Die Religionsschülerinnen und -schüler der 3. Klasse sitzen gespannt in den Kirchenbänken. «Wann kommt mein Einsatz?», wird sich wohl das eine oder andere Kind zu Beginn der Feier fragen. Mit einer Lesung oder dem kräftigen Singen eines Liedes bringen sich die 3. Klässler in diesen Gottesdienst ein. Dieser soll die Kinder an ihre eigene Taufe erinnern und das im Unterricht durchgenommene Thema abschliessen.

Sichtbar werden

Nicht nur für die Schüler ist es ein besonderer Anlass. Die drei Kinder Alessia, Timo und Rico der Familie Jakob Wolfer lassen sich taufen. «Die Taufe ist das sichtbare äussere Zeichen für die Liebe Gottes zu uns Menschen und zugleich ist es unser Ja zu Gott und zur christlichen Gemeinschaft», verdeutlicht Pfarrer Weinhold. Im Anschluss an die Taufen dürfen Taufeltern und Religionsschüler die persönlichen Taufkerzen anzünden. Ein schöner Brauch, der dem abwechslungsreichen Gottesdienst eine ruhige Note verleiht.
Bereitgestellt: 20.01.2020     Besuche: 52 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch