Lukas Weinhold

Vom Älplerbueb zum Chef eines Hilfswerks

Alphütte<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>evang-waengi.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>121</div><div class='bid' style='display:none;'>5188</div><div class='usr' style='display:none;'>9</div>

Am ersten Seniorennachmittag, 24. Oktober, war Walter Bösch unser Referent.
Lukas Weinhold,
Als Schüler bewirtschaftete er zusammen mit seinem nur wenige Jahre älteren Bruder eine Alp im Toggenburg. Das klingt für uns unglaublich: harte Kinderarbeit und Verantwortung für eine ganze Tierherde.

Dieser aussergewöhnliche Start ins Leben fand später eine spannende Fortsetzung. Als Leiter des Missionswerks Licht im Osten brauchte der ehemalige Bergler starke Nerven und viel diplomatisches Geschick bei seinen Einsätzen, anfänglich noch hinter dem eisernen Vorhang in Rumänien.

Besonderes Highlight war die Vermittlung, Inbetriebnahme (inkl. Schulung der Leute vor Ort) von ehemaligen Militärbäckereien.

Nach dem thematischen Teil servierte das Seniorenteam Kaffee und Gipfeli für ein gemütliches Zusammensein.
Bereitgestellt: 02.10.2018     
aktualisiert mit kirchenweb.ch