Lukas Weinhold

Grosse Erfindung – riesige Auswirkung

Familiengottesdienst Gutenberg Druckerpresse (17)<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>evang-waengi.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>251</div><div class='bid' style='display:none;'>4401</div><div class='usr' style='display:none;'>9</div>

Am Sonntag, 20. November, erhielten die evangelischen 4. Klässler in einem feierlichen Gottesdienst ihre eigene Bibel. Die Geschichte des Buchdrucks wurde anschaulich erzählt.
Susanne Kalberer
Manch Gottesdienstbesucher staunt am Sonntagmorgen über die ungewöhnliche Ausstattung der Wängener Kirche. Nicht nur hat sich ein Turm von 581 Weihnachtspäckli zugunsten der Menschen in Moldawien gebildet. Anstelle des Abendmahlstischs steht eine altertümliche Maschine mitten im Chor.

„Heute unternehmen wir eine Zeitreise in die Vergangenheit“, leitet Pfarrer Lukas Weinhold den besonderen Familiengottesdienst ein, „und lassen uns zeigen, wie das mit der Erfindung des Buchdrucks vor sich gegangen ist.“ Der Gutenberg Druck wird als eine der bedeutendsten Erfindungen des 15. Jahrtausends angesehen und fällt just in die Zeit, als Martin Luther mit seiner Bibelübersetzung neue Wege für die allgemeine Verbreitung der Heiligen Schrift sucht…
Drucker aus Zürich

Marc Lendenmann vom Bibellesebund Winterthur ist für diesen Gottesdienst mit einer original nachgebauten Druckpresse angereist. Er macht im Predigtteil als Christoph Froschauer die Geschichte lebendig. Froschauer, Buchdrucker aus Zürich, veröffentlicht 1530 unter der Leitung von Huldrych Zwingli die erste „Zürcher Bibel“. Der Buchdruck ermöglicht den Erwerb einer Bibel zu erschwinglicheren Preisen, was weit mehr als eine Sensation ist. Heute ist die Bibel das meistgedruckte Buch der Welt.

Antiker Psalm 23
„B – I – B – E - L, nimm die Bible us em Gstell“, singen die 4. Klässler unter der Leitung ihrer Katechetinnen Anina Thalmann und Susanne Meyer-Büchi. Von Ihnen erhalten die Schülerinnen und Schüler einen persönlichen Bibelvers zugesprochen und eine eigene Bibel.

Und natürlich will die Druckpresse ausprobiert sein: Im Anschluss an den Gottesdienst können sich die Kinder Psalm 23 nach antiker Art drucken lassen.
Bereitgestellt: 20.11.2017     
aktualisiert mit kirchenweb.ch